TCM – Moxibustion/ Moxatherapie

Therapien - TCM Moxa Behandlung StuttgartUnter Moxibustion versteht man hauptsächlich das Abbrennen von getrockneten Blättern des Beifußkrautes (lat. = Artemesia vulgaris) zur äußeren Stimulation von Akupunkturpunkten oder Akupunkturmeridianen. Dabei wird das getrocknete und gerollte Kraut meist auf Akupunkturnadeln gesteckt und auf der Nadel verbrannt.

Des Weiteren kann das Beifusskraut in Form einer gerollten „Zigarre“ oder als Moxakegel entzündet an spezifische Akupunkturpunkte gehalten werden, um mit der langsam entstehenden Wärme eine Anregung bzw. einen Ausgleich im jeweiligen Meridiansystem zu bewirken.

Die Moxa-Therapie wird seit Jahrtausenden in der chinesischen Medizin praktiziert. Hauptziel ist es vor allem, die Selbstheilungskräfte im Organismus zu aktivieren. Gleichzeitig wird die Gewebedurchblutung gefördert, der Stoffwechsel im Gewebe sowie die jeweiligen Organfunktionen angeregt.

Selbst die Produktion der roten Blutkörperchen kann verbessert und dadurch die Sauerstoffversorgung im Körper optimiert werden, ebenso die Fließeigenschaft des Blutes. Eine weitere positive Wirkung wird durch die Steigerung der Körperabwehr erzielt.