TCM – Chinesische Akupunktur

Therapien - TCM Akupunktur stuttgartDie Klassische Chinesische Akupunktur ist eines der ältesten Heilverfahren in der Menschheitsgeschichte. Sie wurde bereits vor mehr als 4000 Jahren in China angewandt. Wir wissen heute, dass die Akupunktur eine Reflextherapie ist, die über bestimmte Akupunkturpunkte Störungen oder Symptome an zugehörigen Organen oder anderen Strukturen positiv beeinflussen kann.

Akupunkturpunkte
Die Punkte liegen auf Leitlinien, die man als Meridiane bezeichnet. In ihnen kreist nach traditioneller chinesischer Auffassung die Lebensenergie „Qi“ mit ihren Anteilen Yin und Yang .

Diese beiden lebenserhaltenden Kräfte sind im Körper als Gegenpole gleichzeitig wirksam. Ihr Gleichgewicht stellt den idealen Gesundheitszustand dar, ihr Ungleichgewicht führt zu Beschwerden und Krankheit.

Betrachtet man die über den Körper laufenden Meridianbahnen, wird deutlich, dass auch Akupunkturpunkte, die fern des eigentlichen Schmerz- oder Krankheitsgeschehens liegen, bei der Behandlung eine wichtige Rolle spielen.

Die Energie des gesamten Meridians als Funktionskreis mit seinen zugeordneten Organen muss stabilisiert werden, um das Gleichgewicht wieder herzustellen und so die Krankheit wirkungsvoll zu behandeln.

Akupunktur kann zerstörte Strukturen nicht wiederherstellen, wohl aber gestörte Funktionen wieder harmonisieren. Ob eine Akupunktur in Ihrem individuellen Fall (evtl. auch als nur unterstützende Therapie) helfen kann, sollten Sie persönlich mit uns besprechen.

Die Akupunktur hilft beispielsweise bei:

  • Schmerzen aller Art besonders bei: Kopfschmerzen, Migräne und Kreuzschmerzen
  • Rheuma
  • Erkältungskrankheiten und Nasennebenhöhlenentzündungen, Bronchitis und Asthma bronchiale
  • Trigeminus-Neuralgie, Gesichtslähmung und Meniere-Krankheit
  • Verstopfung, Durchfall, Koliken, Gastritis
  • Allergien
  • Gewichtsreduktion und Raucherentwöhnung
  • Hormonstörungen, Regelbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Geburtsvorbereitung
  • verschiedenen Kinderkrankheiten
  • Vegetative Dystonie, Nervosität, Unruhe, „schwache Nerven“, depressive Verstimmung
  • allgemeine Krankheitsanfälligkeit, Burn-Out-Syndrom

Für viele dieser Erkrankungen ist die Akupunktur bereits das Mittel der 1. Wahl geworden. Die gute wissenschaftliche Absicherung hat 1986 auch zur öffentlichen Anerkennung der Akupunktur durch die Weltgesundheitsbehörde WHO und verschiedene Länder geführt.