Akupunktur – Ohrakupunktur

Therapien - Ohrakupunktur interaktive medizin stuttgartAurikulomedizin
1956 stellte der französische Arzt Paul Nogier auf einem Akupunkturkongress in Marseille die „Aurikolotherapie“ („aurikolo“ = lateinisch für Ohr) vor.

Diese Therapieform wurde von Nogier anhand seiner persönlichen Erfahrungen über Reflexzonen und Reflexpunkte des Ohres entwickelt. Es heißt allerdings, dass in 2000 Jahre alten chinesischen Schriften bereits Akupunkturpunkte am Ohr beschrieben worden.

In der Vorstellung der Ohrakupunktur nach Nogier ist der gesamte menschliche Körper im Ohr abgebildet, und zwar wie ein Embryo mit dem Kopf nach unten. Dabei projiziert sich der Kopf des Embryos auf das Ohrläppchen des Ohres. Auf der äußeren Knorpelfurche des Ohres bildet sich die Wirbelsäule ab, im oberen Teil der Ohrmuschel sind die angewinkelten Beine abgebildet. Die inneren Organe des Körpers projizieren sich auf das Innere der Ohrmuschel.

Das Ohr stellt – wie auch das Auge und der Fuß – eine Reflexzone des gesamten Körpers dar. Mit Hilfe der Stimulation bestimmter Ohrregionen oder -punkte durch feine Akupunkturnadeln oder aufgeklebte Samenkörner soll so Einfluss auf den Körper genommen werden.

Die Ohrakupunktur hat ihre „klassischen“ Einsatzgebiete in der Schmerz- und Suchttherapie. Sie stellt jedoch auch in vielen anderen Fällen eine gute Ergänzung oder Alternative zur Körperakupunktur dar. Sie wird angewendet bei:

  • akuten und chron. Schmerzzuständen
  • diversen Allergien
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • vegetativen Störungen