Druckpunkte

Im 19. Jahrhundert entdeckte Arzt Weihe 195 scharf umrissene Punkte, auf der Körperdecke des Menschen, die schmerzhaft oder auf Druck schmerzhaft sein können.

Wenn ein Punkt schmerzhaft ist, liegt auch ein bestimmtes Symptomenbild vor, das dem Arzneimittelbild bestimmter Homöopathika entspricht und so die Auswahl eines Simile erleichtert.

Spätere Untersuchungen ergaben, dass 153 dieser Punkte in der Lokalisation mit den chinesischen Akupunkturpunkten übereinstimmen, 105 sogar in der Lokalisation und Symptomatik.

Diese Übereinstimmung ist weniger verblüffend als zu vermuten, da es sich hier um zwei Fälle exakter Naturbeobachtung handelt.

In der sog. Akusiniatrie werden entsprechende homöopathische Medikamente in diese Punkte injiziert.