Unternehmensprofil

Über unsInteraktive Medizin bedeutet, die vielfältigen Erkenntnisse der Medizin und Psychologie, zur Öffnung der Ressourcen des Individuums, zur Verfügung zu stellen, um zu einem autarken Leben und Sein zu gelangen.

Orientiert an der WHO, die Gesundheit wie folgt definiert: „Gesundheit ist nicht nur Freiheit von Krankheit und Gebrechen, sondern körperliches, psychisches und soziales Wohlbefinden.“

Praxis der interaktiven Medizin

Diagnosen – Therapien – Vorsorge – Beratung
aus Schulmedizin, Naturheilkunde und Psychologie

„Nur wer gut hin- und zuhört, kann wenigstens erahnen, wen er vor sich hat.

Eine moderne, interaktive Medizin beobachtet, hört hin,
fühlt sich ein und unterstützt die Selbstständigkeit
des Körper – Seele – Geist Geschehens.

Unterstützt sie aber das Körper – Seele – Geist Geschehen, so nimmt sie den Körper,
in seiner Vernetzung mit der Psyche des Individuums, wahr.

Dies bedeutet Gesundheit eines Menschen auf körperlicher, psychischer und sozialer Ebene,
wodurch vielfältige Ressourcen für diese Person zur Verfügung gestellt werden.“

Zitat Susan Fischer
Heilpraktikerin und med. Leitung des Zentrums der interaktiven Medizin

Die Praxis ist, der interaktiven Medizin entsprechend, sehr breit aufgestellt.

Praxis der interaktiven MedizinSo steht dem Hilfesuchenden im diagnostischen Bereich, nicht nur die jahrzehntelange Erfahrung der Heilpraktikerin und Begründerin der Interaktiven Medizin, Susan Fischer selbst, zur Verfügung, sondern auch ein von ihr eigens geschultes Team, sowie ihr Sohn William Fischer, der seit Beginn 2013 in der Praxis voll mitarbeitet.

Die Diagnostik erstreckt sich von körperlich manuellen Untersuchungstechniken, über die Möglichkeit der EKG- sowie Sonountersuchung, bis hin zur Nutzung der unterschiedlichsten ärztlichen Labore.

Darüber hinaus werden auch westliche, naturheilkundliche Diagnosen, wie z.B. Irisdiagnostik ebenso wie östliche traditionelle Diagnoseverfahren, wie z.B. die chinesische Pulsdiagnostik mit einbezogen. Weiterhin werden, naturgegeben, auch die Erkenntnisse der Physik, in der Diagnoseerhebung genutzt, wie z.B. die Bioresonanztestung.

Ganz wichtig zu erwähnen ist die ausführliche verbale Anamnese.
Nach dem Motto „Nur wer gut hin- und zuhört, kann wenigstens erahnen, wen er vor sich hat“.
Genau dies ist mit ein Grund, warum auf eine fundierte Therapievielfalt, bei der interaktiven Medizin so viel Wert gelegt wird.

Zum Einen ist eine fundierte körperliche Befundung, auch zusätzlich zu eventuell bereits bestehenden Vorbefunden wichtig, zum Anderen die kommunikative Erfassung des Patienten. Das Gespräch erst lässt die Ressourcen des Menschen erahnen, welche letztendlich die Basis seiner Gesundung darstellen.

Entsprechend dieser ermittelten Ressourcen, können dann auch die anzuwendenden Therapien, abgestimmt auf das jeweilige Krankheitsbild, gewählt werden.

Besser ist es selbstverständlich immer, wenn die Krankheit bereits durch eine gute Vorsorge, Diagnosen und Therapien verhindert werden kann. Eine gute Vorsorge und nicht nur Früherkennung ist der Interaktiven Medizin sehr wichtig!

Auch Kinder sind im Zentrum im wahrsten Sinne des Wortes „gerne gesehen“. So wird eine von Susan Fischer aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung zusammengestellte Therapie, bei unerfülltem Kinderwunsch durchgeführt – immer in enger Zusammenarbeit mit dem Facharzt, bzw. dessen nötigen Vorbefunden –

Überdies kommt auch bei der Schwangerschaftsbegleitung, die Akupunktur in eine Interaktion mit der klassischen homöopathischen Therapie.

Leider werden ja auch unsere Kleinen ab und zu akut krank oder kämpfen mit unterschiedlichsten, sog. „modernen Dysfunktionen“, wie z.B. Allergien, vom Heuschnupfen bis Hauterkrankungen, die allerdings bereits zu den chronischen Erkrankungen gezählt werden. Gerade durch die vielfältig vernetzten Therapiemöglichkeiten, ist bei Kindern, nicht nur im akuten Bereich, sondern auch im chronischen Bereich, die interaktive Medizin als sehr erfolgreich einzustufen.

Susan Fischer selbst, hat sich zudem auch sehr um ADHD bei Kindern, sowie bei Erwachsenen gekümmert. Im Jahre 2002 fand ein großes Symposium in Stuttgart unter ihrer Organisation und Leitung statt. „Es gibt so viele Möglichkeiten mit diesem, heute so verbreiteten Phänomen, umzugehen.“ Zitat Susan Fischer

Ebenso ein Phänomen sind die Wirbelsäulenerkrankungen, welche immer öfter, auch noch jüngeren Menschen, große Probleme machen. Susan Fischer vernetzt hier eine eigens von ihr entwickelte interaktive manuelle Therapieform, die vorwiegend ihr Sohn William Fischer übernommen hat und die nicht nur bei akuten Erkrankungen sondern auch in der Vorbeugung große Erfolge erzielt.

Dies gerade auch in Zusammenarbeit mit den weiteren Fachbereichen des Zentrums und den dort angebotenen Qi Gong Kursen (Qi Gong Lehrer) sowie einer sehr persönlichen Betreuung beim Einsatz des bekannten Trainingsgerätes der Marke Power Plate, welches übrigens auch zunehmend von unseren zahlreichen und gern gesehenen Senioren genutzt wird.

Ältere Menschen brauchen eine offene, vernetzte Medizin, die ihren besonderen Bedürfnissen gerecht wird. Die interaktive Medizin spielt hier eine besonders wichtige und hilfreiche Rolle.

Unerlässlich für einen gesunden Körper – ist auch eine gesunde
Psyche. Der Körper sendet Signale über Schmerz, Unbehagen, Dysfunktionen bis hin zu Erkrankungen aus.

Die Psyche des Menschen ist einerseits, natürlich hierdurch beeinflusst, andererseits jedoch sendet die Psyche sehr oft Frühwarnsignale.

„Es ist schon schwierig die körperlich richtige Diagnose zu stellen, wer hat das noch nicht erfahren? – die Frühwarnsignale der Psyche aber sind oft noch schwieriger zu erkennen. Doch die Psyche ist nicht unser Feind, sie ist unser Freund, wir sollten lernen sie zu verstehen!“ Zitat Susan Fischer

Gerne können Sie jederzeit den direkten telefonischen Weg unter der gleichen Telefonnummer, wie auch zur Terminvergabe, nutzen. Tel. 0711/73 24 21

Lehrinstitut für Fort- und Weiterbildung

Lehrinstitut der interaktiven Medizin

Das heutige Lehrinstitut des Zentrums der interaktiven Medizin für Fort-und Weiterbildung, besonders im psychologischen, wie auch philosophischen sowie medizinischen Bereich, geht aus dem ehemaligen Lehrinstitut Venta-SiM hervor.

Susan Fischer, die Begründerin der „interaktiven Medizin“ legte bereits im Jahre 2000 den Grundstein gerade auch für die Lehre der von ihr so begründeten Denkweise und Vernetzung der unterschiedlichen Sparten in diesen Feldern.

So wird auch die von ihr entwickelte „Kommunikative Hypnose“ vornehmlich an unserem Institut gelehrt.
Des Weiteren freuen wir uns, dass unsere Begründerin auch seit dem Jahre 2012 Workshops in ihrer Heimat Nordirland, gemeinsam mit ihrer Schwester, Frau Dr. Hopmeier und Teammitgliedern, zu unterschiedlichsten Themen durchführt.

 

Kommunikative Hypnose

Kommunikative HypnoseSusan Fischer lehrt und praktiziert, die von ihr entwickelte „kommunikative Hypnose“.

Überdies ist sie Autorin und hat neben vielen Fachaufsätzen auch ein Buch mit dem Titel „Vom Autarksein des Menschen durch Hypnose“ geschrieben. Das gleiche Buch mit dem Titel „Being-as-self in autarchy through hypnosis“ gibt es seit 2013 auch in ihrer Muttersprache Englisch. Susan Fischer hat irische Wurzeln.

.Als Hilfe zur Selbsthilfe gibt es unterschiedliche Hypnose CDs, Titel: „Geführte Trance von und mit Susan Fischer“ in Deutsch zu unterschiedlichen Themen, wie z.B. Migräne, aber auch in Englisch, hier unter dem Titel „Guided Trance with Lady Susan“.

Unternehmensvorsorge-Programm ARGO

Unternehmens-Vorsorge

Hervorzuheben ist das nach den Grundsätzen der interaktiven Medizin, durchgeführte Unternehmensvorsorge-Programm, namens ARGO. Was so viel bedeutet wie Aktiv Ressourcen Ganzheitlich Orten,
allerdings in seinem Ursprung von Susan Fischer, bezogen auf die Argonauten „Auf zum goldenen Vlies“.
Auch hier ist der philosophische Background unserer Begründerin, wieder zu erkennen.
Unsere Unternehmensvorsorge richtet sich vornehmlich an Klein- und mittelständische Unternehmen, aber auch Einzelpersonen eines Unternehmens. Die Besonderheit ist auch hier, dass die vielfältig entwickelten Programme, sehr auf die individuellen Ziele und Bedürfnisse des Unternehmens bzw. des Mitarbeiters, jederzeit ausgerichtet werden können und werden.

Unser breitgefächertes Unternehmensvorsorge-Programm, das selbstverständlich auch den Aspekt eines modernen „Work-Life-Balance“ beinhaltet, war bereits vor Jahren Gegenstand einer wissenschaftlichen Diplomarbeit.

 

Medizinische Publikationen, Gesundheitstipps, Projekte

PublikationenEbenso ist das Zentrum der interaktiven Medizin immer wieder als gesuchter Partner bei EU Projekten dabei und bringt sich mit seinen vernetzten, achtungsvollen Ansätzen, im medizinischen und psychologischen Bereich, innerhalb der EU ein. Auch wenn diese Arbeiten oft einen enormen Umfang einnehmen, ist es für eine Medizin wie die interaktive Medizin (entsprechend den Grundsätzen ihrer Begründerin Susan Fischer), immens wichtig, sich mit unseren Nachbarländern auszutauschen, dort auch zu lehren, aber vor allem auch bei unseren Nachbarn zu lernen!
Somit scheut sich unser Team nicht, auch auf EU Ebene für ein Umdenken innerhalb unseres Gesundheitswesens einen Teil beizutragen.

Gleichfalls wollen wir dem Nachfragenden helfen, sich im „Dschungel“ der Angebote der Gesundheitswelt zu Recht zu finden. Unsere Homepage, die wir ständig versuchen auf dem Laufenden zu halten, angepasst an die fortlaufenden weiteren Erkenntnissen im Gesundheitssektor, hilft Ihnen gerne, auch hierbei weiter.

Ihre Dr. Sabine Hopmeier
– Geschäftsführerin –